Lesermeinungen

Lesermeinung

von sani, 13 Jahre aus Berlin

Das Buch Lakotamoom ist sehr schön geschreiben,und sehr informationsreich weiter so…

Lesermeinung

von Freya, 14 Jahre

Sehr geehrte Antje Babendererde!
Ich habe in der letzten Woche 3 ihrer Bücher gelesen, Libellensommer, Thalita Running Horse und Lakota Moon und war sehr begeistert mit wie viel Gefühl sie die Bücher geschrieben haben. Ich habe zum Geburtstag mal Der Gesnag der Orcas geschenkt bekommen und habe es verschlungen und mir anschließend noch die anderen Bücher von ihnen gekauft. Nun habe ich schon Die verborgene Seite des Mondes, Libellensommer, Tahlitha Running Horse, Lakota Moon und der Gesang der Orcas gelesen und war jedes mal sehr in die Geschichte vertieft. Mich interessieren auch diese Indianderkulturen und dasLeben von denen. Woher wissen sie so viel und so ausführlich davon…haben sie soetwas schon mal selber erlebt?
Also Respekt!
Mit freundlichen Grüßen Freya

Lesermeinung

von Christine, 41 Jahre aus Bayern

Lakota monn war jetzt das 4. Buch von ihnen welches ich verschlungen habe. Alle Bücher sind als Babendererde zu erkennen und doch hat jedes Buch etwas eigenes. Hier gab es ja irgendwie keine Liebesgeschichte. Die Hauptfigur ist ein Junge und ich hatte Bedenken ob ich mich da rein denken kann. Aber ich muss schon sagen, dass es sehr zu Herzen geht von den Gefühlen und Ängsten zu lesen. Sie haben mit einer deutlichen Sprache gesprochen und man überlegt ob man helfen kann und fühlt sich für die Probleme der Indianer verantwortlich. Ich wünschte die Menschen hätten nie solche schweren Fehler gemacht.

Lesermeinung

von Natalie, 13 Jahre aus Nürnberg

ich bin wirklich sehr begeistert…ich habe esicht selbst gelesen sonderen mir das hörbuch aus der bibliothek ausgeliehen,weil ich schon immer gerne indianer bücher lese sowie meine beste freundin,die es mir auch empfohlen hat.eigentich ist es eines der besten Bücher die ich gelesen habe.dies war mein erstes buch von Antje Babendererde..und ich habe mir vorgenommen alle ihre Bücher zu lesen…morgen beginne ich mit Der Desang der Orkas…Liebe Grüse natalie

Lesermeinung

von mareike Elling, 14 Jahre

Das buch lakota moon war total gut,weil man sich in die personen hineinversetzen konnt. Auch das leben der indianer ist gut beschrieben. kann man irgenwie helfen das zu ändern???

Lesermeinung

von Elisabeth, 57 Jahre

Es ist ei wunderfolles Buch auch für Erwachsene.Ich konnte es erst weglegen als ich es zuende gelesen hatte.
Vielen Dank
Elisabeth

Lesermeinung

von Andrea *, 48 Jahre aus *Hannover

Wunderbar
So empfinde ich das, was ich gerade zuende gelesen habe. Per Zufall bin ich auf Ihr Buch gestoßen (in der Tageszeitung wurde es empfohlen)und habe es mir dann gekauft. Da es sich ja eigentlich um ein “jugendbuch” , war ich natürlich skeptisch (altersbedingt….). Ich habe es aber regelrecht “verschlungen” und war am Ende ziemlich ergriffen und hoffe nun, dass es eine Fortsetzung geben wird??? Auch ich habe mich schon Zeit meines Lebens für die Ureinwohner Amerikas interessiert und auch etliche Bücher von indianischen Autorinnen gelesen. Gerade das Alkoholproblem konnte ich auch bei anderen “Naturvölkern” z.B. in Australien beobachten. Letzt endlich sind “wir” dafür verantwortlich und das zieht sich überall auf dieser Welt wie ein roter Faden durch Kulturen, Länder und Ethnien. Die systematische Zerstörung, Ignoranz und der andauernde Rassismus der “Weißen” an allem, was anders und daher nicht nur “leistungsorientiert” ist, ist ein riesengroßes Verbrechen an die Menschheit. Man kann nur hoffen, dass es viele “Rodneys” gibt und geben wird; denn solche Menschen garantieren ein “Überleben” dieses wunderbaren Volkes. Es würde mich aber doch schon interessieren, ob diese Geschichte fiktiv oder tatsächlich passiert ist?
Ich bedanke mich nochmals für diese wunderbare Buch ( ich lese ca. 50-60 Bücher p.a. )Will heißen, dass ich nicht mehr so schnell zu begeistern bin…
Liebe Grüße aus Hannover
Andrea

Lesermeinung

von Marion, 17 Jahre aus Melun (France)

Hallo,
Ich bin ein französisches Mädchen und ich interessiere mich für Deutsch. Nach dem Abitur möchte ich Deutsch studieren.
Als ich 14 war, habe ich Lakota Moon auf französich gelesen und ich habe es toll gefunden.
Jetzt lese ich dieses Buch auf Deutsch und ich habe die Absicht, Ihre andere Bücher zu kaufen und sie auf Deutsch zu lesen, weil ich wirklich mag, was Sie schreiben.
Ich finde sehr interessant, die heutige Indianer Welt zu entdecken.

Lesermeinung

von anonym

Sehr großes Lob,
Frau Babendererde Sie haben meinen Geschmack mit Ihren indianischen Büchern sehr getroffen.
Sie schreiben so toll, dass ich mir immer wieder neue Bücher kaufe.
Lakota Moon ist eines der schönsten Bücher von Ihnen und ich hoffe sehr dass es eine Fortsetztung gibt.

Lesermeinung

von Julia Honc *, 22 Jahre aus *Neufeld an der Leitha

Ich habe mit dieser Geschichte mitgelebt und mich richtig in Olivers Lage hineinversetzen können.
Ich hätte jedoch die Frage und zwar, ob es davon einen zweiten Teil gibt da sehr viele Fragen offen geblieben sind
Ganz liebe Grüße aus Österreich

Lesermeinung

von Angie, 52 Jahre aus Germany

Mit dem ich einen ersten Blick in dieses Buch getan habe, hat es mich gedrängt es zu lesen. Als ich die Möglichkeit und Ruhe hatte, gab es erst ein Ende am Ende, das leider viel zu früh kam. Gerne hätte ich weitergelesen wie es mit Olli, bzw. der ganzen Familie im Reservat weitergeht. Wird Rodney nun verurteilt, oder der Mörder von Boo?? Das fehlt irgendwie noch. Es wäre schön darüber noch mehr lesen zu können. Aber für dieses Buch schon mal ein Herzliches Danke!!!

Lesermeinung

von Lola, 13 Jahre aus Oberhausen

Liebe Antje,

ich finde es war ein gutes Buch.
Super geschrieben und einfach nur toll!
Weiter so!

MFG

Ihre lola

PS: ich fand das Buch wirklich toll, aber ich kann es nicht so gut beschreiben, weil ich es vor 3 oder 4 Monaten gelesen.

Lesermeinung

von Hanna, 13 Jahre aus Hamburg

Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Ich finde Indianerbücher oft langweilig, doch dieses Buch gehört nicht zu denen!!

Lesermeinung

von Paulina und Charlotte, 13 und 12 Jahre Jahre

ich finde es wundervoll!!!!!!
liebe grüße
paulina und charlotte

Lesermeinung

von Julien Dopp, 14 Jahre aus Hamburg

Lakota Moon ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Man konnte sich richtig in diese Geschichte hineindenken. Man konnte mit Oliver und Tammy mitfühlen – und manchmal auch mit Ryan. Ich habe dieses Buch in einer Nacht, ich glaube es waren so ungefähr 5 Stunden durchgelesen. Ich hoffe, dass es irgendwann auf dieses Buch eine Fortsetzung gibt. Ich fand es super gut! Ihr Julien

Lesermeinung

von Anja, 16 Jahre aus München

Super Buch :)
kann ich nur empfehlen!
ein junge der aus seinem deutschen leben gerissen wird in einem indianerreservat.. das ist echt eine brührende, schöne geschichte..
zu empfehlen !!

Lesermeinung

von Sandra Klinder, 46 Jahre aus Berlin

Liebe Antje,
nachdem ich als Jugendliche alle in der DDR verfügbareb Indianerbücher verschlungen habe, stieß ich jetzt auf Ihre Bücher(sozusagen als “Reisevorbereitung” für eine USA Rundfahrt.
Ich finde, Sie haben in Lakota Moon die richtige Sprache für junge Leser gefunden und ich musste über einige Redewendungen herzhaft lachen. Es geht natürlich nicht um die coole Sprache, ich weiß … Aber ich finde das Buch ist für Jugendliche eine gute Möglichkeit über die Hauptfigur Oliver über ihre eigene gelebte Toleranz gegenüber anderen Kulturen nachdenken und mit Klischees der Indianer aufzuräumen, denn die Winnetou-Zeiten sind ja lange vorbei und wer denkt schon darüber nach,wie es in Reservaten zugeht und dass man dort auch Kühschränke, Fernseher und Klimaanlagen hat.
Lakota Moon war das erste Buch, was ich von Ihnen gelesen habe und ich freue mich schon auf einen weiteren Lesegenuss.
Mit freundlichem Gruß
Sandra Klinder

Lesermeinung

von Verena R., 14 (fast 15 ^^) Jahre aus der Nähe von Trier

Hi!

Ich möchte ein großes Lob aussprechen.
Ihr Buch “Lakota Moon” hat mir supergut gefallen.
Ich habe es mir aus unserer Schulmediothek ausgeliehen und war absolut begeistert!
Das Buch hat mich richtig gefesselt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, obwohl mich das Thema “Indianer” eigentlich nicht sehr interessiert.
Ich würde das Buch am liebsten behalten. ^^ Dabei muss ich es leider bald zurück geben :(
Weiter so!

Ihre Verena

Lesermeinung

von Franca, 12 Jahre

Ich finde dieses Buch sehr toll geschrieben !!! Doch erst wusste ich nicht ob ich mich in den Jungen (Oliver) hineinsetzten könne.Doch es gelang mir sehr schnell. Ich finde alle ihre Jugendbücher sehr sehr toll ,weil sie über das leben der Indianer schreiben. Ich wünsche mir sehr das noch weitere Bücher erscheinen. EIN GROßES LOB

Lesermeinung

von Finna, 13 Jahre aus Schweiz/Thurgau

Liebe Antje Babendererde

Vielen Dank für Ihre tollen Bücher-ich liebe sie!!!
Auch Lakota Moon ist Ihnen wieder sehr gelungen.
Ich finde es toll dass man sich so gut in die Lage von Oliver hineinsetzen kann und mit ihm fühlen.
Bis jetzt habe ich von Ihnen nur Bücher mit weiblichen Hauptdarsteller gelesen, da ist es eine willkommene abwechslung mit einem Jungen in Hauptrolle.
Schade finde ich nur dass am Schluss nicht richtig erwähnt wird ob Oliver Tammy übrzeugen kann dass er nicht ihr richtiger Cousin ist.
Ich hoffe sehr dass ich jrgendwann mal nach Amerika reisen kann um Indianer kennen zulernen, da mich ihre Art und Lebensweise sehr beeindruckt.
Vor Ihren Büchern habe ich schon Indianerbücher von Federica de Cesco gelesen, die ich auch verschlungen habe. Diese Bücher spielen einfach in der Vergangenheit was nochmals andere Sichten auf Indianer zeigt.
Liebe Grüsse ihre Begeisterte Leserin Finna

Lesermeinung

von Saskia Rohrer, 16 Jahre aus Küttigen

Das ist jetzt schon das 4 buch das ich von antje babendererde gelesen habe. normalerweise gefallen mir indiandergeschichten nicht so besonders aber all diese bücher habe ich in kürzester zeit verschlungen. Für Lakota moon brauchte ich nicht mal ein tag. diese buch ist sehr spannend geschriben und überrascht einem immer wieder. langeweile kommt beim buch nie auf da auf jeder seite was passiert. Diese buch werde ich sofort meinen freundinen geben das sie es sofort auch lesen können.

Lesermeinung

von Sarah, 14 Jahre aus MV

Bei diesem Buch hatte ich erst Bedenken, ob ich mich in einen Jungen hineinversetzen kann. Doch das verschwand ganz schnell, nach den ersten 20 Seiten fühlte ich genauso mit wie bei all den anderen Büchern (wo ein Mädchen Hauptrolle ist). Dieses Mal handelt die Hauptgeschichte nicht um eine Liebe, sie ist er eine Nebensache. In diesem Buch geht es eher um das Leben der Indianer, Vorurteile und Hass…
Wirklich sehr schöne Geschichte, sehr empfehlenswert!!
P.S Ich könnte ewige Seiten davon schreiben wie toll dieses Buch ist, aber das würde zu langweilig werden ;D