Meine Buchtipps

Hier präsentiere ich Ihnen eine zufällige Auswahl von fünf Buchempfehlungen. Selbstverständlich können Sie sich auch alle Buchempfehlungen anzeigen lassen.

Mahpiya heisst Himmel

Covergrafik, Mahpiya heisst Himmel

von James Welch

Verlorener hätte sich Robinson Crusoe nicht fühlen können: Charging Elk, ein SiouxIndianer, strandet Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich. Zwei Jahrzehnte wird es dauern bis er es endlich geschafft hat, sich heimisch zu fühlen. James Welchs neues Werk verdient schon jetzt einen Platz unter den Klassikern der amerikanischen Romanliteratur. Frankreich im Jahr 1889: Der junge Indianer Charging Elk tritt in einer Wildwest Show auf, die in Europa gerade für Furore sorgt. In Marseille verletzt er sich und wird von seinen Stammesgenossen in einem Krankenhaus zurückgelassen. Von einem Tag auf den anderen muss er sich in der fremden Welt zurechtfinden, in einer Gesellschaft, die ihm nicht nur Wohlwollen sondern auch Misstrauen entgegenbringt. Als er sich in eine junge Französin verliebt, wird er urplötzlich in einen Mordfall verstrickt …

Interesse geweckt? » amazon.de

Das kurze Leben der Bernadette Lefthand

Covergrafik, Das kurze Leben der Bernadette Lefthand

von Ron Querry

Roman über das tragische Leben einer Apache-Indianerin in der heutigen Zeit. Ein großes Drama über das westliche und das indianische Böse: Alkohol und Hexerei.

Neugierig? » amazon.de

In den Tagen des Hitzemondes

Covergrafik, In den Tagen des Hitzemondes

von Jutta Grimm

Pine Ridge reservat, South Dakota. Ein Telegramm ruft den jungen Indianer Tim Red Fox in seine Heimat zurück. Er unterbricht sein Jura-Studium und reist nach Hause. Der Anblick der Verwahrlosung, der sich ihm dort bietet, ist erschreckend, und Tim muss eine schwere Entscheidung treffen.

Wr' das was? » amazon.de

Der Black-Hills-Konflikt. Ein Beitrag zur ethnischen Problematik in den USA

Covergrafik, Der Black-Hills-Konflikt. Ein Beitrag zur ethnischen Problematik in den USA

von Christian Kücking

Die Black Hills, heiliges Land der Lakota-Indianer, Touristenattraktion, Prestigeobjekt und Einnahmequelle der US Regierung, sind Gegenstand eines seit 120 Jahren schwelenden Streits, der auch heute noch im aktuellen Brennpunkt amerikanischer Innenpolitik steht. Absolut informativ, wer mehr wissen will: unbedingt lesen!

Wr' das was? » amazon.de

Der Triumph der Geraldine Gull

Covergrafik, Der Triumph der Geraldine Gull

von Joan Clark

Spielt in einem kleinen Indianerdorf am Rande der Hudson Bay, das ständig vom Hochwasser bedroht ist und über dem ein Fluch zu liegen scheint. Es geht im Buch vor allem um zwei starke Frauen, die hünenhafte Indianerin Geraldine und die weiße Kunstlehrerin Willa.

Neugierig? » amazon.de