Libellensommer

Libellensommer als Taschenbuch bei amazon.de

(gebundene Ausgabe 2006, Taschenbuch 2008, Taschenbuch 2014, Taschenbuch 2016)

Die 15 jährige Jodie ist zutiefst frustriert: Weil ein Indianerstamm gegen die Abholzung der Wälder protestiert, verliert ihr Vater seinen Job in einer Pappfabrik. Die Eltern streiten nur noch und eines Tages kommt der Vater nicht mehr nach Hause. Als die Mutter dann auch noch Jodies Laptop verkauft, beschließt sie, ihren Eltern einen Denkzettel zu verpassen und abzuhauen.
Auf dem Weg zu ihrem e-Mail Freund Tim gerät sie an einen zudringlichen Truckfahrer und flieht bei Nacht in die Wildnis. Der Zufall will es, dass sie Jay in die Arme läuft, einem 17 jährigen Cree Indianer, der auf dem Weg in ein einsames Camp ist und ein Geheimnis mit sich herumträgt.
Nach einem Zusammenstoß mit einem Bären, bei dem Jay verletzt wird, folgt Jodie ihm in die Wildnis. Schon auf dem Weg verliebt sie sich in ihn, obwohl sie nichts über ihn weiß.
Als sie nach einer langen Kanufahrt das Jägercamp schließlich erreichen, muss Jay einen schweren Verlust erleiden. Jodie versucht ihm zu helfen, aber Jay ist verschlossen.
Schon bald merkt Jodie, dass im Camp irgendetwas im Gange ist, von dem sie nichts wissen soll …

Informationen zum Buch

Taschenbuch – 2016 – Arena Verlag, Würzburg – ISBN: 9783401509105erhältlich z.B. bei amazon oder im Buchladen Deines Vertrauens

E-Book – 2013 – Arena Verlag, Würzburg – erhältlich z.B. bei amazon

Hörbuch – 2007 – JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH, Hamburg – ISBN: 9783833718588erhältlich z.B. bei amazon

Sonderausgabe inklusive der Geschichte “Findet mich die Liebe”, ISBN 978-3-401-50352-3, 9,99 €
Sonderausgabe bei amazon.de

fremdsprachige Ausgaben

litauisch
Laumžirgių vasara
Laumžirgių vasara
Gimtasis žodis, Vilnius, Litauen (2007)
ISBN: 9789955161547


Lesermeinung

von Christine, 41 Jahre aus Bayern

Immer denke ich es ist das beste Buch. Libellensommer hat es aber wirklich in sich. Es ist so einzigartig das ich dann traurig war an den letzten Seiten angekommen zu sein. Dieses Buch brachte mich zum weinen, aber es gab auch Stellen wo man schmunzeln konnte.Es ist ihnen gelungen mich mit auf die Reise zu nehmen. Ich sehe jetzt einige Dinge ganz anders und es kommt mir vor, als hätte ich es selber erlebt. Die Figuren waren so real. Libellensommer als Film, das wäre wirklich sehr schön. Machen sie weiter so und bringen sie uns mit so wunderbaren Büchern zum nachdenken. Vielen lieben Dank

hier gibt es noch mehr Lesermeinungen (insgesamt 157) »