Es gibt einen Ort in uns

Es gibt einen Ort in uns als Klappbroschur bei amazon.de

(Klappbroschur 1996)

Lisa, eine junge Deutsche, reist nach dem Selbstmord ihres Mannes in den Norden Kanadas. Auf einer abgelegenen Insel beobachtet sie ein junges Indianerpaar, dessen ungewöhnliche Schönheit sie in den Bann zieht. Durch Zufall erfährt sie, dass die beiden Zwillinge sind, und schon seit vielen Jahren vollkommen abgeschieden auf der Insel leben. Lisa ahnt, dass die beiden ein düsteres Geheimnis verbindet.

Neugier treibt sie zurück auf die Insel. Ein mysteriöses Versteckspiel beginnt und Lisa findet heraus, dass Shy, die Schwester, blind und taub ist und ihr Bruder Crane nicht sprechen kann. Es kommt zu einer verhängnisvollen Begegnung zwischen Lisa und Crane, bei der sie ungewollt Zeugin des Liebesaktes zwischen Bruder und Schwester wird. Immer tiefer dringt Lisa in diese verbotene Beziehung …

Informationen zum Buch

Klappbroschur – 1996 – 126 Seiten – Jasmin-Verlag, Rudolstadt – ISBN: 9783931194055erhältlich z.B. bei amazon oder im Buchladen Deines Vertrauens

Bezug des Buches:
Das Buch ist nicht mehr im Buchhandel erhältlich, kann aber z.B. über den Marketplace von amazon bezogen werden.

Lesermeinung

von Katja, 17 Jahre aus Jena

Selten hat mich ein so dünnes Buch auf so mächtige Weise in seinen Bann gezogen. Kaum hatte ich die ersten beiden Seiten gelsen, als mich die Geschichte auch schon gefangen hatte. Ehe ich es mich versah, war die Hälfte gelesen, zwei Stunden später blätterte ich die letzte Seite um.

“Es gibt einen Ort in uns” erzählt die Geschichte einer innerlich zerrütteten jungen Frau, die durch den Selbstmord ihres Mannes die Kraft zu Leben verloren hat.
Auf einer Kanada-Reise, sieht sie unvermutet ein Indianer-Paar, das sie fansziniert und verwirrt. Kurz entschlossen folgt sie ihm auf eine unbewohnte Insel, von der es heißt, dass “böse Geister” sie bewohnen.
Das junge Paar ist wunderschön, doch Shy, die Frau, ist blind und taub, während Crane, der Mann, nicht spricht. Und dennoch verbindet die beiden eine ungewöhnlich intensive Liebe. Doch das Ungeheuerliche: die beiden sind Zwillinge.

Antje Babendererde zaubert auf knapp 126 Seiten eine atmosphärisch dichte und atemberaubend spannende Geschichte über eine zerstörerische Liebe, Todessehnsucht und verhängnisvollen Entscheidungen. Zielsicher findet sie genau die richtigen Worte und beschwört gestochen scharfe Bilder herauf, die einem am Ende doch wie ein Traum erscheinen. Schmerz, Verzweiflung, Liebe und Erotik fließen dabei zu einer Erzählung zusammen, die sich nicht klar einer Richtung zuordnen lässt. Sie ist gleichzeitig eine Geschichte über ein grauenvolles Vergehen und ein schreckliches Schicksal, aber auch über hingebungsvolle Liebe und wie schwer es ist, loszulassen.
Vor allem aber ist sie eine Geschichte über unser Inneres und jenen Ort, den wir alle suchen, zwischen Leben und Tod, Angst und Zuversicht.

hier gibt es noch mehr Lesermeinungen (insgesamt 3) »